Usbekische SUZANE - Stickerei

Suzani ist der Name für einen Teppich oder ein Tuch, das mit Seide oder Baumwolle bestickt wird. Die Fasern werden mit natürlichen Farben gefärbt. Suzani ist ein integraler Bestandteil der usbekischen Menschen. Früher konnte man sich eine Brautmitgift nicht ohne Suzani vorstellen. Meistens dienten die Teppiche als Wanddekoration. Diese mühsame Arbeit wurde von Frauen durchgeführt, die die Kunst der Stickerei seit der Kindheit erlernten. Die Ornamentik, das Farbenspiel und die Technik spielen die wichtigsten Rollen bei der Produktion der schönsten Suzani.

Daher haben sich einige Schulen der Stickereikunst während der Jahrhunderte gebildet: Nurata, Buchara, Samarkand, Urgut, Shahrisabz, Taschkent und Fergana Schulen. Jede Schule unterscheidet sich durch ihre spezifische Stickart und Farbgebung.

Nurata Schule: es variieren verschiedene florale Ornamente auf weißem Hintergrund: große Blumensträuße in den Ecken, Äste mit blauen, pinken, elfenbeinfarbenen und goldenen Blumen, Rosetten, Figuren von Vögeln und anderen Tieren.

Buchara Suzanis:  gelten als die schönsten in Zentralasien. Die Besonderheit ist die Anwendung des Tambour Stichs. Muster und Kompositionen sind vielfältig. Das häufigste Ornament ist eine geschlossene Komposition mit markierter Mitte und einer Rosette als Grundmotiv.

Samarkand Suzanis: kommt aus der antiken Kunst Sogdianas. Im Gegensatz zur Nurata und Buchara Schule, kommen aus Samarkand größere und lakonischere Bilddetails vor. Grundmotiv ist eine Rosette aus karminroten Blättern.

Suzanis aus Urgut, Stadt in der Region von Samarkand: blaue und gelbe stilisierte Muster in den Formen von Blumen symbolisieren die Sonne. Manchmal können die Muster Hausartikel wie Teekannen und Teeschalen darstellen.

Ein großes Medaillon in der Mitte und Medaillons  in den Ecken sind typisch für Suzanis aus Shahrisabz. Die Medaillons sind mehrfarbig und haben geometrische Formen. Die interessanten und ausdrucksstarken Stickereien aus Shahrisabz werden mit dem Tambour Stich auf farbigem Hintergrund angefertigt.

Suzanis aus Taschkent: es gibt zwei Arten von Zierstickereien: “ Palyak“ und „Gulkurpa“. Große dunkelrote Kreise bedecken das Gewebe und sind typisch für Palyak. Gulkurpa (Blumenteppich) sind mit Blumenmustern verziert. Motive von stilisierten Sternen, Sonnen und Blumen sind wesentlicher Bestandteil sowohl für palyak, als auch für gulkurpa Suzanis.  

Suzanis der Fergana-Schule: werden in der Regel auf  dunkelgrüner oder lila Seide oder Satin gefertigt und unterscheiden sich durch luftige Muster. Eine Rosette aus konzentrischen Ringen ist das  häufigste Ornament.